Cosmetic Kitchen

Die Mel hat in der Drogerie folgendes gesehen und mir gleich auf Whatsapp gezeigt: Cosmetic Kitchen

2015-10-11_01-40-42

Es gibt in der Googlesuche eine fast gleichnamige Seite “the cosmetic kitchen” – die meiner Meinung nach eher einen Blick wert ist, wenn man Kosmetik selbst machen möchte.

In der kleinen Drogerie in Rothenburg gab es von Cosmetic Kitchen keine Produkte, also habe ich am Samstag die Gelegenheit genutzt und unterwegs in einer größeren Filiale zugeschlagen.

Es gibt in der Drogerie drei Starter Boxen (Duschgel, Bodylotion und Seife) und einzelne Produkte zu kaufen. (siehe Bild)
Mitgenommen habe ich die Duschgel Box. Achtung – der Inhalt der Box unterscheidet sich von der auf der auf Bademeisterei.com beschriebenen Box.
Meine enthielt: Farbe gelb/blau und Düfte Lemoncake/Melon & Waterlily

20151011_113448

20151011_113543

Die Box enthält zusätzlich noch ein kleines Heftchen mit einigen Rezepten und einer Übersicht der Düfte und Farben. Im Produktständer liegt dieses allerdings auch als Gratisversion aus – wer es mitnehmen oder durchblättern möchte.

Los gings dann ans Ausprobieren.. auf der beiligenden Pumpflasche ist keine Milliliterangabe. Da aber in dem Set alles drin ist um gleich loszulegen, kann man ruhig die Pumpflasche bis fingerbreit unter das Gewinde füllen – was ungefähr 200ml sind.
Der Deckel der Duschgelbasis passt auch auf das Gefäß der Pumpflasche – fand ich zum Schütteln praktischer.
Leider war es schwierig den Duft zu dosieren. bei mir lief es in einem Strahl aus der Flasche anstatt zu tropfen. Über dem Waschbecken hab ich dann nochmal probiert und es tropft tatsächlich nur, wenn man die Flasche ganz waagrecht hält.

20151011_133300

Mein erster Eindruck ist, dass das für Leute entwickelt wurde, die unbedingt etwas selber gemacht haben wollen, aber weder Zeit und Liebe investieren möchten.
“Ich kann auch do-it-yourself”

Im Vergleich mit dem Buch “the glow“, aus dem ich schon selbst Kosmetik hergestellt habe – allerdings noch kein Duschgel:
Für das Duschgel Rezept in diesem Buch benötige ich 4 Zutaten und Wasser für die Basis. Man muss aufkochen, aufschäumen und warten, bis es abgekühlt ist. Ganz wichtig – hier gibt man ätherische Öle zu. Es besteht also die Möglichkeit Lavendel für eine gute Nachtruhe oder Orange als Stimmungsaufheller beizumischen.
(in dem Buch ist eine Tabelle mit der Wirkung jedes ätherischen Öls)

Auf der Webseite Bademeisterei.com ist leider nicht aufgeführt, welche Zutaten in den Düften enthalten sind.
Zusätzlich sind die Düfte auch nach Männlein und Weiblein getrennt – herb oder frisch hätte es auch getan. Ich fühl mich so verirrt, wenn explizit “Mann” auf etwas steht, das für mich gut riecht und das ich benutzen möchte. Mein Mann hat das Problem nicht, da auf süßen Düften selten “Frau” drauf steht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s